Fahrplan Nachhaltige Beschaffung
© NÖ Abt.Umwelt- und Energiewirtschaft

NÖ Fahrplan Nachhaltige Beschaffung

Die Landesstrategie für die nachhaltige öffentliche Beschaffung.

Am 29. September 2015 wurde von der Niederösterreichischen Landesregierung der „NÖ Fahrplan Nachhaltige Beschaffung“ verabschiedet mit dessen Hilfe die Gemeinden, Landesabteilungen und landesnahen Stellen bei ihren Einkäufen künftig verstärkt auf soziale, wirtschaftliche und ökologische Ausgewogenheit Bedacht nehmen können.
 
Damit Niederösterreich seiner Vorbildrolle als Zukunftsland gerecht wird, wurde im Rahmen des NÖ Klima- und Energieprogramms 2020, in fachübergreifenden Arbeitsgruppen und in Abstimmung mit sämtlichen betroffenen Stellen und mit den Sozialpartnern, ein umfangreicher „Fahrplan Nachhaltige Beschaffung“ entworfen. Er besteht aus einer Landesstrategie, einem praktischen Handbuch, einem Mindestkriterienkatalog und dem Pflichtheft für NÖ Landesgebäude.

Der Fahrplan gilt für sämtliche öffentliche Ausschreibungen von Bau-, Liefer- und Dienstleistungen des Landes und seiner Gesellschaften im Mehrheitseigentum. Er hat empfehlenden Charakter für alle weiteren öffentlichen Stellen wie zB. für die Gemeinden.
 
Die Strategie umfasst dabei 3 Kernforderungen.

1.Kernforderung: Mit dem Beschluss des Fahrplans werden in der Projektentwicklungsphase von Ausschreibungen, im Oberschwellenbereich, Nachhaltigkeitsvorprüfungen verpflichtend eingeführt. Gruppen von ExpertInnen und Beteiligten haben bereits in der Projektplanungsphase, in einem effektiven Abstimmungsrahmen großer Ausschreibungen, die Weichen für eine nachhaltige Beschaffung abzustecken. Denn genaue und ausgewogene Planung garantiert beste Umsetzungsergebnisse. Professionelle und am N.CHECKplanung Tool ausgebildete ProzessbegleiterInnen unterstützen sie bei der Abwicklung der Vorprüfungen.
 
2. Kernforderung: Ein Mindestkriterienkatalog, angelehnt an die Kernkriterien des Bundes nach dem Nationalen Aktionsplans Nachhaltige Beschaffung (naBe 2010), garantiert, dass sämtliche Beschaffungen einen strikten Mindeststandard einhalten. Die dabei geregelten Produkte und Leistungen reichen von Bürobedarf, Mobilität, Hoch-, Tiefbau bis hin zum Gartenbau.
 
3.Kernforderung: Als Beitrag zur Verringerung der Jugendarbeitslosigkeit ist bei öffentlichen Ausschreibungen des Landes in großen Ausschreibungen (Oberschwellenbereich), im Falle von Bestbieterverfahren, das Zuschlagskriterium „Lehrlingsquote“ ausdrücklich in den Ausschreibungsunterlagen anzuführen und für anwendbar bzw. für nicht anwendbar zu deklarieren.
 
Den Zielgruppen des Fahrplans stehen auf dieser Web- Plattform Angebote und Leistungen zur Verfügung, die es ihnen ermöglichen sollen, den gesetzlichen und normativen Forderungen bestmöglich entsprechen zu können. Das Serviceangebot wird laufend weiterentwickelt und ausgebaut.
 
Die Erstellung des Fahrplans erfolgte in fachübergreifenden Arbeitsgruppen im Rahmen der Umsetzung des Niederösterreichischen Klima- und Energieprogramms und in Erfüllung der Vorgaben aus dem NÖ Energieeffizienzgesetz 2012 - unter wissenschaftlicher Leitung durch das Institut für Industrielle Ökologie (IIÖ, St. Pölten).
 
Nähere Informationen: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Umwelt- und Energiewirtschaft post.ru3@noel.gv.at.
 


Beschaffungsservice NÖ

http://beschaffungsservice.at/c/Dienststellen/Wissen-und-Information/N-Fahrplan-Nachhaltige-Beschaffung/118